Do-Eventbericht (Neuer Epicträger, Umbral Plains)

News - EverQuest

Bevor ich euch in die gestrigen Geschehnisse einweihe möchte ich mich ganz, ganz herzlich bei allen bedanken, die mir am Weg zu meiner Epic behilflich waren. Sei es beim killen von Corrupted oder Ulump oder eben gestern bei Faydedar. Vielen, vielen Dank!!
/hug PoM

Nun zu den äußerst erfreulichen Ereignissen.:
Aufgrund von Ghumbs Wienbesuch und seiner Residenz in Fydoors Zwergenmine, wurde kurzerhand beschlossen, am Donnerstag ein Event zu veranstalten. Unser Plan war, den Seedrachen Faydedar aufs Korn zu nehmen, falls es unsere Schlagkraft zulässt.

Glücklicherweise war dies, den Einschätzungen unserer Eventleiterin Insidia der Fall und so begaben wir uns auf den Weg nach Timorous Deep. Der Move zur Oase in der Faydedar zuhause ist, lässt sich am ehesten als interessant umschreiben und die erwartete Stunde später saßen wir alle im Tunnel der zur Oase führt. „Das wäre doch wirklich ein schöner Platz zum heiraten“, meinte Mama Sil. Dies ist zweifellos der Fall, doch waren wir aus einem weniger romantischen Grund angetanzt.
Nach dem üblichen Gebuffe konnte es also losgehen. Der Kampf gegen den „Drachen“ („Kleinen Erdhügel“ Zitat Ghumb Ende) verlief grandios. Es gab absolut keine Probleme mit der Aggro, obwohl wer lässt schon gerne von einem Oger wie Ghumb ab, wenn man ihm einmal näher ins Gesicht geschaut hat?
Die Zahl der Opfer hielt sich in vertretbaren Grenzen und 32000 Hitpoints später lag das überdimensionierte Sushi tot am Boden, hinterhältigst in den Rücken gestochen von unserer holden „Wo ist meine Geldbörse?!“-Ahlanah.
Anzumerken ist, dass wir mit gerade einmal 15 Leuten den Wasserdrachen zu Fall gebracht haben, auch wenn uns eine Manaburn Wizardhexe und ein virtuoser Meistersänger unterstützten und so das Fehlen von einigen unserer Vielspieler kompensieren konnten.

Grats Dirion zum Pod of Seawater
Auch ein Grats an Sinistra, zum einzigen Drachen dem sie ohne Probleme in die Augen schauen kann. 

Leider war das endgültige Questen der Druidepic nicht möglich, da wir uns sofort auf die Socken machten, die restlichen PoM einzusammeln und nach Umbral zu pilgern. Der Move verlief bis Maiden’s Eye Pom-like. In Maiden’s begannen dann einige von uns mit den dort heimischen Monstern fangen zu spielen. Einige schafften es wirklich beachtlich viele Mobs dazu zu bringen mit ihnen mitzuspielen. Doch unglücklicherweise, eskalierte die Situation, als die Monster kurzerhand beschlossen, die von uns definierten Leos nicht mehr anzuerkennen.
Eine Stunde später befanden wir uns dann alle in Umbral an der Zone und konnten zu pullen beginnen. Glaubten wir. Doch leider befanden sich die Eternal Flames auch an der Zone. Dies erschwerte unser Vorhaben, da wir sie nicht unbedingt Trainen wollten. Ganz vorsichtig begann unsere Pullschuppe dennoch ein paar Mobs zu holen und EF schien von unseren Kampfkünsten so beeindruckt, dass sie bald darauf alle abdüsten. Es könnte auch sein, dass der Bossmob nicht up war, aber diese Möglichkeit halte ich für unwahrscheinlich
Wir machten uns also an der Zone von Umbral einen netten Abend und zwei Biester ließen sich sogar dazu überreden, uns einen Teil ihrer Habseligkeiten zu überlassen.

Grats Tokessa zu Moktor Boots
Grats Gildoran zu Rotting Flesh Sleeves

Zu einer humanen Zeit brachen wir unser Camp ab und gingen mit erhobenen Häuptern wieder heim nach Thurgadin. Ghumb stieß sich dabei bei der Bank den Kopf an, aber er muss ja auch immer alles so wörtlich nehmen 

Nachdem nun Ruhe eingekehrt war, hatte der Druide nun endlich Zeit seine Epicquest zu beenden und einige Zeit später befand er sich im stolzen Besitz des Salatwerfers.

Grats Dirion zum Nature Walker’s Scimitar

Abschließend bleibt nur noch zu sagen:
Ein kleiner Schritt für einen Druiden, aber ein großer Schritt für die PoM...(oder anders rum?) 


Fare thee well und DANKE!