Sa-Eventbericht (PoM-Ownage in CoM und PoH)

News - EverQuest

Es ist durchaus im Bereich des Möglichen, dass dieser Event in die Annalen eingehen wird, da wir durch viel Engagement sehr wichtige Dinge erreicht haben.

Der Eventsamstag begann damit, dass unsere Todesklerikerin Fendyilya, wer will kann versuchen den Namen 10 mal hintereinander fehlerfrei auszusprechen , ein Treffen mit dem Plasmatic Priest aus dem Temple of Solusek vorhatte um Details über ihre Epic zu klären. Sie bat uns mitzukommen, da er Priest für seine cholerische Art bekannt ist und sie nicht wollte, dass die Unterredung in einem Handgemenge endete.Das tat sie auch nicht, da der Priest nicht einmal dazu kam das Wort zu ergreifen. Fendy entledigte ihn noch flugs seiner Robe und wir konnten weiterziehen.

Grats Fendyilya zur Bloodsoaked Plasmatic Priest Robe

Als nächstes Ziel unserer Streifzüge durch Norrath musste wieder einmal City of Mist herhalten. Die Monster waren es allerdings an diesem Tag leid, sich wieder mit uns herumschlagen zu müssen. Deshalb wurde Lord Ghiosk damit beauftragt, uns auf Kaffee und Kuchen einzuladen um uns milde zu stimmen und uns unter Umständen zum friedlichen Gehen zu überreden. Es verlief auch alles friedlich, bis sich die Mobs weigerten Ghumb zum achten Mal Nachschlag zu bringen. Da hörte sich der Spaß für unseren Knuddeloger auf und blitzschnell hatten wir unsere Waffen und Epics  gezogen und begannen uns in Windeseile zur Speisekammer durchzukämpfen. Den Schneebesen von Ghiosk ließen wir ebenso mitgehen wie das Fleischerbeil eines Black Reavers. Kurze Zeit später waren wir beim Chefkoch Neh Ashir angelangt. Doch dieser zeigte sich durch unser Erscheinen eher entnervt und gleich darauf auch noch enthauptet. Das Einzige was er uns zurückließ war sein Tablett, welches Elvathir gegeben wurde damit er Insidia in Zukunft das Frühstück ans Bett bringen kann. 

Grats Elvathir zum Ornate Rune Shield
Grats Gildenkasse zum Jade Reaver und zur MoSS

Nachdem Ghumb dann noch die Speisekammer leergefressen hatte, beschlossen wir wieder aufzubrechen da wir in CoM nun keinen Auftrag mehr hatten. Unsere Paladinöse hatte den Wunsch geäußert, einen Kreuzzug auf die Plane oh Hate starten zu wollen um den Corruptor of Life zu bekehren. Unser Eventleiter traf kurzfristig alle Vorbereitungen und wenig später standen wir gesammelt mitten im Zentrum des Hasses. Geführt wurden wir von einem befreundeten Ub0rpull0rmonk und um alles abzusichern hatten wir noch eine, uns gut gesinnte, Wizardhexe dabei. Es lief alles einwandfrei und ein wenig zu Gute kam uns noch, dass eine zweite Gilde auf der Plane war, die schon ein wenig gekillt hatte und uns somit viel Spaß wegnahm.
In der Maestrohall machten wir zum ersten Mal eine kleine Pause und es wurde damit begonnen den Weg in den ersten Stock freizulegen. Überaus erfreulich war, dass die Hand of the Maestro up war und die andere Gilde sie nicht brauchte. Somit kann sich Ghumb nun stolzer Besitzer der Hand of the Maestro nennen und ist somit um ein Teil für seine Epic reicher.
Nachdem der Weg hinauf frei war begannen wir ins oberer Stockwerk zu latschen und hatten dort ein kurzes aber heftiges Treffen mit der Mistress of Scorn, welche zwei annehmbare Teile für unsere Bardin Enalia hinterließ.
Einige Ecken später, begann ein Missverständnis zum ersten mal Folgen zu zeigen. Der Epicdruid verwechselte die Plane of Hate wohl mit einer nicht existenten Plane of Death und verhielt sich dementsprechend. Nachdem er geressed war ging es weiter, bis es wieder zu einem Kampf kam. In diesem kollabierte der „Master of Salad“ zum zweiten Mal. Doch kein Problem, ein Cleric kann da ja Abhilfe schaffen. Einige Häuser später hatten wir den Spot erreicht, an dem wir den Corrupter bekehren wollten. Drei Mal darf geraten werden wem das nicht gelang? Richtig, dem Dr00d.
Allerdings gelang es dem Corruptor ebenso wenig dem Dauergefasel unserer Paladinöse Stand zu halten und er gab bald auf. Somit ist Aadyena nun einen wichtigen Schritt weiter bei ihrem Ersatz-Epic-Quest. Danach traten wir, auch Aufgrund der Uhrzeit, einen geordneten Rückzug an und erfreuten uns an unserem Erfolg und den Drops die recht reichlich waren.

Grats Ghumb zur Hand of the Maestro
Grats Ahlanah zu Woven Shadow Greaves und Gaunts
Grats Enalia zu Imbrued Platemail Gaunts, Boots und zum Tier’Dal Sai
Grats Aadyena zum Fleshless Skull

Abschließend bleibt nur noch über die Plane zu sagen:
„Your form was weak, our fight was excellent. I hate you!” 

Fare thee well